Add-ons in Claris FileMaker und 9 integrierte Add-ons

Add-ons in Claris FileMaker und 9 integrierte Add-ons

Mit der Version FileMaker 19 wurde die Plattform weiter für Entwickler geöffnet, so dass Entwickler nun Erweiterungen als Plug-&-Play-Add-ons für alle Anwender zur Verfügung stellen können. Somit können Apps schneller erstellt werden oder bestehende Add-ons für zukünftige weiterverwendet werden.

Claris FileMaker hat von Haus aus 9 Add-ons bereitgestellt, die beispielhaft zeigen was möglich ist.

Hier finden Sie eine Übersicht über diese 9 Add-ons, die allen Nutzern von Claris FileMaker zur Verfügung stehen.

 

Kalender

Apps können durch diesen Kalender erweitert werden. Termine werden integriert oder Scripts zur Automatisierung von Aufgaben mit der App verknüpft.

 

Kalender-Heatmap

Dieses Add-on zeigt Ihnen an welchen Tagen besonders viele Termine geplant sind.

 

Kanban-Tafel

Verwalten Sie Aufgaben und haben Sie den Fortschritt von Aufgaben schnell im Blick.

 

Aktivitäten-Zeitleiste

Erkennen Sie übersichtlich welche Veranstaltungen, Kampagnen und mehr wann geplant sind und wann Sie diese in der Vergangenheit abgeschlossen haben.

 

Einfaches Diagramm

Stellen Sie Daten in Balken-, Torten-, Donut-, Tacho- oder Liniendiagrammen dar.

 

Fotogalerie

Organisieren Sie schnell und einfach Bilder.

 

Barcode-Generator

Erstellen und speichern Sie Barcodes in Ihrer eigenen App. Auch können Sie die Barcodes über die App scannen und erfassen.

 

Rich-Text-Editor

Formatieren Sie Texte um diese in E-Mails und anderen Dokumenten weiter zu nutzen.

 

Timer

Protokollieren Sie Ihre Projekt- und Arbeitszeiten.

 

Und viele weitere Add-ons!

Im Claris Marketplace sind weitere Add-ons zu finden. Auch wir von juni.com als FileMaker Entwickler programmieren für Ihre Bedürfnisse die passenden Apps oder integrieren die passenden bestehenden Apps in Ihre FileMaker Anwendung.

 

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf und wir besprechen wie wir Ihnen weiterhelfen können.

Claris FileMaker Server: Jetzt auch für Linux!

Claris FileMaker Server: Jetzt auch für Linux!

Die neue Version des Claris FileMaker Server 19.1.2 bietet nun auch die Möglichkeit FileMaker auf dem weltgrößten open-source Betriebssystems Linux zu hosten. Genutzt wird hierfür die Linux-Distribution CentOS. Somit sind Claris FileMaker Server ab jetzt auf Windows, Mac und Linux einsetzbar.

Die Vorteile von Linux sind, dass dieses Betriebssystem hochverfügbar ist und zuverlässig läuft. Auch lässt sich Linux sehr umfangreich konfigurieren und ist somit ideal für virtuelle Maschinen und Bare-Metal-Server.

Die Wahl vom Claris fiel auf die Linux-Distribution CentOS, da diese Distribution ein besseres Gleichgewicht zwischen Stabilität und Verteilungsgeschwindigkeit bietet. Andere Betriebssysteme konzentrieren sich auf die Verteilungsgeschwindigkeit auf Kosten der Zuverlässigkeit. CentOS verfügt über die Stabilität und Zuverlässigkeit, die den Kundenanforderungen sowie den Zielen für FileMaker Server am besten entspricht.

Vorteile des FileMaker Server für Linux 

Sparen Sie Geld!

Es fallen keine Lizenzgebühren an, da Linux ein kostenloses Open Source-Tool ist.

Zuverlässigkeit

CentOS Linux ist eine bewährte, stabile, zuverlässige und sichere Plattform.

Upgrades

Einfachere Upgrades und erweiterte Möglichkeiten für die Datensicherheit machen FileMaker Server für Linux zu einer attraktiven Alternative zu Windows oder Mac Servern.

    Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für eine kostenlose Beratung!

    Wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf und vereinbaren einen Beratungstermin. Die kostenlose Beratung umfasst eine telefonische, oder persönliche Erstberatung von bis zu drei Stunden. Dieses Angebot richtet sich nur an Unternehmenskunden.

    Diese Website ist durch reCAPTCHA und Google geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

    FileMaker 19 ist da!

    FileMaker 19 ist da!

    Wir entwickeln FileMaker Datenbanken. Nun ist Version 19 von FileMaker erschienen und erweitert die Software um weitere spannende Funktionen! FileMaker wurde übrigens letztes Jahr vom Softwarehaus Claris übernommen und heißt damit nun Claris FileMaker.

    Der Fokus der neuen Version liegt darin schnell Innovationen zu schaffen, um die Produktivität zu steigern und Kunden schnell bessere Produkte und Dienstleistungen zu liefern. 

    Mit diesen neuen Funktionen können wir FileMaker noch besser an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir besprechen in einer kostenlosen Erstberatung welche Funktionen für Ihren Verlag am sinnvollsten sind.

    Die wichtigsten neuen Funktionen

    Plug-and-Play-Addons

    Erweiterungen und Addons lassen sich in FileMaker 19 in Sekundenschnelle integrieren. Somit lässt sich FileMaker noch schneller und kostengünstiger an individuelle Ansprüche anpassen. Steigern Sie ihre Produktivität mit Hilfe von Kanban-Tafeln, Fotogalerien, JavaScript, Webdiensten und vielen weiteren schnell integrierbaren Addons.

    JavaScript

    FileMaker unterstützt nun vollständig JavaScript. Somit lassen sich Karten, animierte Grafiken, Datenvisualisierungen und vieles mehr direkt in die Software einbetten.

    Maschinelles Lernen und KI

    Mit der neuen FileMaker Version ist die Entwicklung intelligenterApps möglich. Unterstützt werden Core ML-Maschinenlernmodellen, Siri-Kurzbefehle und das Einlesen von NFC (Near Field Communication)-Tags. Auch Bildklassifizierung, Stimmungsanalyse, Objekterkennung und viele Anwendungen der künstlichen Intelligenz sind nun mit FileMaker möglich.

    Weitere neue Funktionen

    Erstellung in der Cloud

    FileMaker Apps können nun direkt in der Cloud erstellt werden. Somit wird der bisher mehrstufige Konfigurationsprozess über die stationäre Serveranwendung abgekürzt.

    Kartenunterstützung in der Browseranwendung WebDirect 

    WebDirect ist eine Technologie mit der sich FileMaker-Datenbanken ohne zusätzliche Client-Software in einem Web-Browser ausführen lassen. Diese Technologie unterstützt jetzt den Stil „Kartenfenster“.

    Hosting auf allen Plattformen

    Zusätzlich zu Mac und Windows kann der FileMaker Server jetzt auch unter dem Betriebssystem Linux gehostet werden. 

    Dunkelmodus

    Unter macOS wird ab sofort der Dunkelmodus unterstützt.

    Daten-API 

    Mit dem neuen Scriptschritt “Daten-API ausführen” können Daten von einer anderen FileMaker-Datenbank im JSON-Format übermittelt werden.

    Neue cURL-Optionen

    Der Befehl “Einfügen von URL” unterstützt ab sofort weitere cURL-Optionen zur Spezifizierung eines SSL-Zertifikats.

    Wissenschaftliche Notation

    Nun können Felder so formatiert werden, dass sie Zahlen in wissenschaftlicher Notation anzeigen.

    Schneller Wechsel zwischen den Layouts

    Im Layoutmodus kann zwischen den Layouts schneller gewechselt werden.

    Statusstile der Tastenleisten-Segmente 

    Das Kopieren und Einfügen von Statusstilen der Tastenleisten-Segmente zwischen den Status und in andere Tastenleisten-Segmente ist nun möglich.

    High Efficiency Image File-Format

    Für macOS werden nun High Efficiency Image File-Formate unterstützt. HEIF-Bilder können in Layouts und in Containerfelder eingefügt und in in macOS, iOS und iPadOS angezeigt werden.

      Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für eine kostenlose Beratung!

      Wir nehmen umgehend Kontakt mit Ihnen auf und vereinbaren einen Beratungstermin. Die kostenlose Beratung umfasst eine telefonische, oder persönliche Erstberatung von bis zu drei Stunden. Dieses Angebot richtet sich nur an Unternehmenskunden.

      Diese Website ist durch reCAPTCHA und Google geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.

      Vortragsunterlagen zum Thema Datenschutz in Verlagen

      Ab dem 25. Mai 2018 muss die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Deutschland angewandt werden. Verstöße gegen diese Regelungen können mit empfindlichen Strafen geahndet werden. Ordnungsgelder, die durch Aufsichtsbehörden verhängt werden, können bis zu 20 Millionen Euro reichen.
      Doch noch immer scheinen viele Unternehmen gar nicht auf die neuen Gesetze vorbereitet zu sein.

      Auf der Leipziger Buchmesse haben wir in einem Fachvortrag über die mögliche praktische Umsetzung im Unternehmen berichtet. Mit Beispielen, aus der auf FileMaker basierenden Verlagssoftware open.junixx.FM, haben wir Möglichkeiten der Integration von erforderlichen Reportings und Dokumentation innerhalb eines CRM Systems vorgestellt.

      Die Unterlagen zum Fachvortrag können Sie gerne per Email unter info@juni.com kostenlos anfordern. Zudem finden Sie im neustem Artikel in unserem Wissensaustauschmagazin Elephant Park weitere Informationen. Zum Artikel

      Update: FileMaker Pro und FileMaker Pro Advanced 16.0.2

      Ein Patch für FileMaker Pro und FileMaker Pro Advanced ist verfügbar:

      Lt. filemaker.de werden folgende Fehler behoben:

      Scriptschritte und Funktionen

      • Die folgenden Probleme wurden behoben:
        • Nach dem Ausführen des Scriptschritts „Gehe zu Objekt“ an einem leeren Ausschnitt, der die Erstellung von Datensätzen nicht erlaubt, wurde der Fokus nicht auf den Ausschnitt gesetzt und der Scriptschritt gab den Fehlercode 101 („Datensatz fehlt“) zurück.
        • Wenn ein Datensatz geöffnet und unverändert wieder geschlossen wurde, erhöhte sich die interne Datensatzänderungszahl, die von der Funktion Hole ( DatensatzÄnderungenAnzahl ) zurückgegeben wurde.
        • Die Funktion CryptAuthCode gab falsche Ergebnisse für kodierte Texteingaben zurück.
        • Die Funktion JSONGetElement gab JSONBoolean- und JSONNumber-Ergebnisse als Text statt einer Zahl zurück.
        • Die Funktionen JSONGetElement und JSONListValues gaben das falsche Dezimaltrennzeichen für kommabasierte Gebietsschemas zurück.
        • Externe Scriptschritte evaluierten berechnete Werte für Wiederholungen nicht korrekt.
        • Der Scriptschritt „Variable setzen“ legte große Wiederholungswerte nicht korrekt fest.
      • Die Performance der Funktionen SortValues und UniqueValues wurde verbessert.

      Verschiedenes

      Die folgenden Probleme wurden behoben:

      • Unter bestimmten Umständen zeigten ESS-basierte Tabellen falsche Datensätze an.
      • Windows: Das Ziehen eines PNG-Bilds zwischen Containerfeldern funktionierte nicht richtig.
      • macOS: Der Script-Debugger änderte beim schrittweisen Durchgehen eines Scripts die Scrollposition und zeigte den aktiven Scriptschritt am unteren Rand des Anzeigebereichs.